Dienstag, 15. Juli 2014

Comic-Collab #034 „Seniorenklischees“


Ein weit verbreitetes Klischee über Senioren ist, daß sie immerzu von „Damals“ erzählen. Jeder kennt wohl die Sprüche der Omas und Opas wie: „Es war nicht alles schlecht bei Schröder“ oder „Unter Kohl hätte es sowas nicht gegeben“

Entstanden ist diese Analyse im Rahmen der 34. Comic-Collab, ausgerufen von Schlogger.

Hier die Liste der anderen, alten Säcke:

Freitag, 11. Juli 2014

Sailor Moon Flashmob :3


Sag das Zauberwort und du hast die Macht,
halt den Zeichenstift fest und spür die Kraft.

Du kannst es tun,
Oh Sailor Moon (Fan).

Mache mit beim Flashmob Spaß und sei dabei,
interpretiere alle Figuren ganz frei.

Im Internet geht gerade der Moonie-Virus um und alle Zeichner machen mit.


Montag, 9. Juni 2014

Inselwitz V - Teil 1: Seehunde


Ich habe beim diesjährigen Inselwitz teilgenommen. Es war eine tolle Zeit, ich habe viel gezeichnet und viele liebe Leute kennengelernt. In nächster Zeit werde ich meine Zeichnungen und einige Impressionen von Baltrum, hier auf dem Blog hochladen.

Das erste was einem, während der Fahrt auf dem Fährschiff, auffällt sind die vielen, Seehunde. Sie sind nicht nur sehr soziale Tiere, sondern Leben auch in komplexen Staaten, mit Königin und Arbeiterinnen, die für die Brutpflege und Nahrungsbeschaffung zuständig sind. Ich habe eine kleine Schaugrafik dazu vorbereitet.













Dienstag, 3. Juni 2014

Europawahlen


Die Europawahlen sind vorbei, deshalb noch schnell einen Cartoon hinterher, solange sich die Leute noch erinnern, denn die nächste Abstimmung lässt nicht lange auf sich warten.

Donnerstag, 15. Mai 2014

COMIC-COLLAB #32 „Schock“


Eigentlich wäre jetzt hier, an dieser Stelle, ein lustiger und bunter Comic gewesen, aber ich habe ihn, aus aktuellen Anlass, durch einen anderen ersetzt. Die Nachricht über den Tod von H.R. Giger hat mich wirklich schockiert. Ich habe ihn zwar nicht persönlich gekannt, aber er war mein großes Idol gewesen. Durch ihn bin ich, mehr oder weniger, zum Zeichnen gekommen. Seine fantastischen Visionen haben auch in mir den Wunsch geweckt, selber, meine eigenen Welten zu erschaffen. Sein Tod trifft mich sehr :( Bitte lest meinen Nachruf, den ich auf ihn verfasst habe.

>>Die Nachricht vom Tode H.R. Gigers hat mich sehr getroffen und traurig gemacht. Jetzt bin ich extra in die Schweiz gezogen, um meinem Idol näher zu sein und werde ihn dennoch nie kennenlernen können. Doch Scherz bei Seite, H.R. Giger hat mich, seit je her, immer inspiriert, sei es direkt oder indirekt gewesen. Schon als Kind bin ich mit seiner Welt in Berührung gekommen, durch die Beiden Filme, Alien und Aliens, die ich mit ca. 10 Jahren gesehen habe, durch zahllose Plattencover oder durch unzählige Computer- und Videospiele. Es gab kaum ein Science-Fiction Game, das nicht einen "Giger Gedenk-Level" hatte, unter anderem Turrican, Super Probotector oder Alien Breed. Als Teenager begann ich mich auch für seine anderen Werke zu interessieren und, als Nebeneffekt, begann ich mich auch für Kunst im allgemeinen zu interessieren. Man könnte sagen, er hatte mir die Augen geöffnet und mich dazu gebracht, selber schöpferisch tätig zu sein. Er wurde zwar von der "Kunstzene" eher belächelt, jedoch hat er es geschafft ein einzigartiges, visuelles Universum zu erschaffen. Seine Visionen waren immer irgendwo zwischen Faszination und Furcht – wobei die Faszination immer stärker war. Man war sich, bei seinen Welten, nie sicher, ob es die "andere Seite" oder eine parallel Dimension ist, doch, ich vermute, sie existieren neben unserer Welt, man muß sie nur sehen können… Er konnte sie sehen und noch viel wichtiger, er konnte sie auch visualisieren und mit uns, gewöhnlichen Menschen, Teilen. Es bleibt mir nichts weiter übrig, als "merci" zu sagen, für all das, was er für mich und die (Kunst) Welt getan hat<<

Eine ordentlich Hommage folgt in kürze, denn, wer weiß, vielleicht verbergen sich auch hinter meinen Rosa-Mädchen-Welten albtraumhafte Abgründe, von zyklopischen Ausmaßen ;)

Hier die Liste der anderen, geschockten, Comic-Collaborateure:
 

Dienstag, 15. April 2014

COMIC-COLLAB #31 „Musik“


Und wieder einmal ist es soweit, Zeit für Schloggers Comic-Collab. Dieses mal wird es ganz musikalisch. Ich finde ja, seit je und her, daß Musik-Alben total überbewertet sind und lasse „DJ Random“ seine Arbeit machen ;) Merkt Euch diesen Comic gut, denn er gewährt Einblicke auf meine MP3 Abspielsoftware und einen Teil meiner Playlist, d.h. so persönlich und autobiographisch wird es für eine lange Zeit nicht mehr werden.

Hier ist die Liste weiterer, musikalischer, Comic Zeichner:


Wer jetzt Lust bekommen hat, die Lieder in dem Comic nach zu hören, der kann das hier tun:



Montag, 7. April 2014

Friedrichshafen, mon amour


Ah Friedrichshafen, Du bist die Stadt, die immer zu früh aufwachen muß und dann, nach Feierabend, ein Nickerchen macht, einfach damit der Tag schneller zu Ende geht. Du bist wie das Mädchen, das auf den ersten blick, ein bisschen hässlich wirkt, aber sobald man sie besser kennen lernt, man von ihrer Begeisterung für Technik und ihrer pragmatischen Art verzückt ist. Friedrichshafen oder NEO-FN, wie ich sie liebevoll nenne, ist die einzige Stadt am schönen Bodensee, die ein wenig dystopisches AKIRA / BLADE RUNNER Flair verbreitet ;)

Auch Moni und Isabelle haben sich in diese Stadt verirrt und sind ihrem Zauber sofort erlegen. "Moni &+ Isabelle" ist eine Comic-Serie vom guten Doomfried, die er noch zeichnen muß. Dieses Bild ist ein vorweg Fan-Art dazu, aber auch ein Ansporn und ein Geschenk :)